Der Erfolg der Familie Porsche und deren Fahrzeuge ist hinlänglich bekannt, oft dokumentiert und angemessen gefeiert worden. Kaum bekannt ist, dass Porsche großen Wert daraufgelegt hat, direkte Rückmeldung von Kunden und Rennfahrern zu bekommen, um diese Erkenntnisse in die Fahrzeugentwicklung mit einfließen lassen zu können. Der Kundenmotorsport war eine wichtige Quelle, um an Feedback zu kommen. In die Umsetzung eingeflossen sind Erzählungen ehemaliger Fahrer und Mechaniker sowie Unterlagen aus dem Porsche Archiv. Ziel ist es die zu Ehren, die nicht im Rampenlicht standen und bei Wind und Wetter havarierte Fahrzeuge dahin zurückgebracht haben wo sie hingehören - auf die Rennstrecke.


Porsche Renndienst im EInsatz

Dem Fahrer des havarierten Porsche 914, kommen die Mechaniker des Porsche Renndienst Transporters zu Hilfe. Der Fahrer (rechts im Bild) wartet auf die Instandsetzung des Fahrzeugs. 

Uns liegt - Dank der Unterstützung des Archivs des Porsche Museums - die original Werkzeug-Inventarliste vor. Auf dieser sind alle im Fahrzeug transportierten Werkzeuge aufgeführt.

Hier im Bild sind folgende Gegenstände im Einsatz:

Am Porsche 914: Steinbock Wagenheber, Unterstellbock, Radkreuz.

Vorne links: Honda Stromgenerator, Montiereisen, Kabeltrommel, Kleinkompressor Kolibri, Werkzeugkoffer Hazet Juwel.


Renndienst Impressionen